Gesundheit


Skaten dient nicht nur einer allgemeinen Krankeitsvorbeugung, sondern wird auch in der Behandlung nach Verletzungen eingesetzt.

Für Knieverletzte ist es beispielsweise sehr wichtig, wieder Gefühl für Krafteinsatz und die richtige Gelenkposition zu entwickeln. Inline-Skaten schult den Gleichgewichtssinn, verbessert die Stabilität des Kniegelenks und fördert koordinative Fähigkeiten.

Auch in der Rückentherapie zeigen sich die positiven Wirkungen des Skatens. Ähnlich wie beim Knie, wirkt Skaten aktivierend und kräftigend auf die gesamte Rücken- und Rumpfmuskulatur. Dabei werden durch das sanfte Gleiten auf Rollen Stöße auf Wirbelsäule und Gelenke vermieden, wie sie zum Beipiel beim Laufen auftreten.

Nicht zuletzt findet Skaten zunehmend Verbreitung in der Psychologie und im Behindertensport. Gemeinsames Spaßerleben in der Gruppe wirkt immer positiv auf das Wohlbefinden übrigens auch für Gesunde.

Der statische Kraftanteil beim Inline-Skaten ist höher als beim Laufen, dagegen ist die Stoßbelastung auf den Bewegungsapparat geringer, wodurch die Gelenke geschont werden.